Boho Makramee Feder DIY als Wanddekoration

Das muss wohl „Werbung“ sein, weil ich eine Inspirationsquelle nenne, oder man Marken erkennt oder wat weiß isch …

Also, bevor ich euch etwas über mein Makramee Feder DIY erzähle, muss ich noch schnell was anderes loswerden! Quasi komplett out of topic.

Geschichten, die das Leben schreibt! Ganz frisch von gestern Mittag! Ich könnt euch jetzt schonmal mit der Hand vor die Stirn schlagen, macht ihr nämlich eh gleich!

Vor Monaten hatte ich einen Termin in Köln für heute ausgemacht. Ich fahre also los und bemerke nach einigen Kilometern, dass sich das Auto (Kitt lässt grüßen) vergeblich versucht per Bluetooth mit meinem Handy zu verbinden. Ich hab´s liegenlassen, auf dem Küchentisch! Naja, denke ich, umkehren könnte man nochmal, aber ich brauch´s wahrscheinlich sowieso nicht! Früher ist man ja auch ohne klargekommen!

Ich fahre also weiter, ich ziehe nicht über Los und ich kassiere schon gar keine Kohle (der Witz kommt noch!). Man hatte mir zugesagt, dass man mir einen Platz in der hauseigenen Tiefgarage freihält und ich nur unten am Tor zu klingeln bräuchte. Ich fahre in den Kreisverkehr und ZACK Baustelle! Die komplette Zufahrt zum Gebäude und der Tiefgarage gesperrt. Ich kenn mich da nicht so gut aus und denke, komm rufste einfach kurz an, ob es noch einen anderen Weg gibt….. äh ja, ok, ich rufe also nicht an! Früher ist man immer ohne Handy klargekommen!

Mein Navi heillos überfordert, will mich immer wieder zur selben, nicht überwindbaren, Baustelle führen. Ich geb´s auf und stell mich in ein naheliegendes Parkhaus! Ticket gezogen, Auto abgestellt, Treppen hoch, ich seh den Kassenautomat, Panik steigt auf! Hatte ich nicht gestern dem Sohnemann das letzte Geld in die Hand gedrückt? Gähnende Leere im Portemonaie! Scheine Fehlanzeige. Kleingeld 3,75€ !

Ich bin dann förmlich zum Termin gerannt, war froh direkt dran zu sein und bin wieder zurückgehechtet…. in der Hoffnung, nicht noch einen Geldautomaten suchen zu müssen! Der Parkautomat sagt 1,70€! Yesses! Ich kann euch nicht sagen, was das für ein Gefühl war! Ich schwöre, ich gehe nie nie wieder ohne einen Blick ins Portemonaie aus dem Haus… und das mit dem Handy versteh ich eh nicht…..

So, Google fragt sich jetzt wahrscheinlich worum es hier im Post eigentlich geht, aber Kinners, das musste ich euch erzählen!

 

Jetzt aber Thema Makramee Feder DIY, versprochen!

Kennt ihr das? Dann seid ihr kreativ wie verrückt und macht ein DIY nach dem anderen…. und dann dauert es eine halbe Ewigkeit, bis ihr es auf den Blog stellt.

Weil …..

1. gerade keine Zeit

2. gerade keine Lust

3. gerade ein ungünstiger Moment

4. gerade nicht in Stimmung

5. gerade langsames Internet

6. es sind Ferien

7. och da würden mir jetzt noch zig „Gründe“ einfallen

 

Naja, jedenfalls ist dieses Makramee Feder DIY am 14.07.18  entstanden. Witzigerweise kann man das ja an dem Datum des Ursprungsfotos erkennen…. wenn es schon solange her ist, dass man sich nicht mehr erinnern kann! LOL!  immerhin 2 Monate

 

Ich hatte mir also Mitte des Jahres ohne Ende Garn bestellt…..ohne Ende bedeutet auch ohne Ende…. und hatte genaue Pläne, was damit passieren sollte. Doch es kam anders, wie das halt bei mir immer so ist. Mit diesem Garn wollte ich eigentlich ein Plätzdeckchen häkeln! Ja HUST häkeln, ich und häkeln, aber ist ja doch nochmal gutgegangen… ich kann nämlich nicht häkeln.

Manche Ideen sind meinem eigenen Kopf entsprungen und andere sehe ich und finde sie einfach so schön, dass ich sie ausprobieren muss. So geschehen bei dieser Feder. Sie ist zwar nicht genauso wie das Vorbild geworden, weil man mein Garn eben nicht in die einzelnen Fasern zerlegen kann, aber ich muss sagen, dass ich sie so fast noch schöner finde, zwinker!

Hier ist keine besondere Makramee Knüpfkust gefordert, das gleich vorweg! Es ist im Grunde immer derselbe Knoten, den ihr einfach wiederholt. Das Inspirationsvideo gibt´s bei  Youtube unter dem Titel „How To Make A Macrame Feather Wall Hanging – Tutorial For Beginners“ und ist von Oh so Hygge!

 

 

 

 

Makramee Feder DIY – Schritt für Schritt Bild-Anleitung:

 

 

Zunächst kauft ihr euch Garn nach Wahl und schneidet davon die doppelte Länge der fertigen Feder ab.

Legt es doppelt und schlingt es einmal, wie abgebildet, um ein Holzstück.

Jetzt braucht ihr noch die einzelnen abstehenden Federstücke, die ihr euch auch vorher zurechtschneidet. Je nachdem wie lang und groß ihr die Feder haben möchtet.

Wie der Knoten funktioniert habe ich euch vorab auch als Bild gezeigt. So müsst ihr jetzt nur noch den Strang einbinden!

Das macht ihr so oft hintereinander, bis ihr die gewünschte Länge der Makramee Feder erreicht habt.

Ich habe mir eine Schablone, zum Wegschneiden der überstehenden Enden angefertigt… ihr könnt natürlich auch Freihand schneiden!

 

 

Wer noch mehr Boho Deko zum Selbermachen sucht, schaut mal bei diesen Posts vorbei.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachmachen! … und immer schön ins Portemonaie gucken, nech!

 

Bis denne,

Moni

 

 

 

 

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antwort
    Birgit
    21. September 2018 at 17:13

    Hallo Moni,
    also deine Feder sieht wirklich sehr schön aus. Allerdings gefällt mir dein Wandbehang über der Kommode auch sehr gut. Deshalb meine Frage, auch selbstgemacht oder käuflich erworben?
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße aus der Pfalz
    Birgit

    • Antwort
      Lady Stil
      24. September 2018 at 17:53

      Hi Birgit,
      Dankeschön!
      Der Wandbehang ist von Au Maison, aber selbermachen kann man ihn auch.
      Dazu gibt´s morgen den ersten Blogpost und noch einen im Anschluss!
      Liebe Grüße,
      Moni

  • Antwort
    Unser kleiner Mikrokosmos
    27. September 2018 at 09:13

    Hallo Moni,
    deine Makramee Feder ist richtig toll geworden. Schnell und einfach gemacht. Das gefällt mir …
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antwort
    Manu
    30. September 2018 at 20:19

    schaut sehr hübsch aus!!
    ach ja und zu deiner Geschichte, die das Leben schreibt – so ist nun mal das Leben 1.0 …….. und leider kommen wir ohne Handy und Navi fast nicht mehr klar – ist doch eigentlich erschreckend, oder???
    liebe Grüße
    Manu

    • Antwort
      Lady Stil
      2. Oktober 2018 at 11:55

      Hi Manu,
      ja, Technik machts´s möglich bzw unmöglich!
      Liebe Grüße,
      Moni

    Hinterlasse eine Antwort