Amsterdam Anekdoten und Reisetipps, Sehenswertes sowie ein Blick ins Hotel Andaz Amsterdam

Amsterdam – es  gibt viel zu entdecken

 

Könnt Ihr Euch noch erinnern? Im November habe ich mit meiner Collage „Save the souvenir“ bei Otto Roombeez eine Reise nach Amsterdam gewonnen! An dieser Stelle nochmal vielen herzlichen Dank!
Vor Weihnachten haben wir dann unser Köfferchen gepackt.

 

Nachdem wir die Kids bei Oma und Opa in Mönchengladbach gut untergebracht hatten, konnten wir uns entspannt auf den Weg machen. Mama und Papa, auch Euch vielen DANK! Dicken Knutscher!

 

Zu Beginn muss ich direkt eine Anekdote preisgeben!
Angekommen, leisteten wir uns sofort den ersten Fauxpas! Da es kein Schild zur Parkgarage des Hotels gab und vor uns ein schwarzes Auto elegant eine Tiefgaragen-Abfahrt links neben dem Eingang hinunterfuhr, fuhren wir gleich mal hinterher! Unten angekommen, stieg der Herr vor uns aus und kam ungläubig auf uns zu. Fenster runter: „Wohnen Sie hier im Hotel?“ „Äh, ja!“ „Dann geben sie mir ruhig den Schlüssel! Ich parke Ihren Wagen!“              (…..hm, da könnte ja jeder kommen…..)
Hust! Natürlich „wird“ der Wagen hier geparkt! Man parkt nicht selber! Der erste Lacher ging an uns! Der Portier nahm´s gelassen und steckte mal flink unseren Schlüssel ein! Mein Schatz meinte nach einer Zeit dann nur: „Ist schon komisch, wenn man keinen Schlüssel in der Tasche hat! Irgendwie sucht man ihn ständig!“ Nun denn!

 

Darf ich Euch das Andaz Aamsterdam, Prinsengracht 587 vorstellen:

 

Lampen in Form einer weihnachtlichen Glocke in der Lobby des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam

 

Allein die weihnachtliche Dekoration der Lobby, ein wahres Kunstwerk !

 

Lampen in Form einer weihnachtlichen Glocke in der Lobby des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam
Lobba mit Weihnachtlicher Dekoration im Hotel Andaz Hyatt Amsterdam

 

Unser Zimmer hat uns dann auch gleich, mit dem Löffel über dem Bett, einen versteckten Hinweis auf das BlueSpoon, das hoteleigene Restaurant gegeben! Ja, ich weiß, Gabel….aber immerhin Besteck!

Der Besuch des Restaurants lohnt sich auch für Nicht-Hotel-Gäste! Das Menü am Abend war ein Gaumenschmaus! Ein Lob an die Köche, die man während des Aufenthalts bei Ihrer Arbeit am Herd beobachten kann.

 

Zimmereinblick Hotel Andaz Hyatt Amsterdam Löffel als Fisch an die Wand gemalt
Zimmereinblick Hotel Andaz Hyatt Amsterdam

 

Der hoteleigene Garten ist ebenfalls nicht zu übertreffen! Perfekt in Form geschnittene Buchsbäume von stattlicher Größe, Mosaikböden, Skulpturen und dekorative Elemente! Ein Fest für´s Auge!

 

Garten des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam mit Mosaikweg und Buchsbaumsäulen sowie dekorativen Elementen
Garten des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam
Garten des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam mit zwei Skulpturen an einem Kiesweg
Garten des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam mit großer Skulptur und Uhr im Hintergrund
Garten des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam mit Blick auf das Nachbarhaus

 

Garten des Hotels Andaz Hyatt Amsterdam mit Buchsbaum und verschnörkelten Toren

 

Amsterdam in der Vorweihnachtszeit hatte ein ganz besonderen Charme.
Überall gab es kleine Lichter oder gleich ein ganzes Lichtermeer zu bestaunen.

Wie hier in den 9 straatjes z.B.

 

Lichtkunst in den 9 straatjes in Amsterdam zur Vorweihnachtszeit

 

 ….oder diese Lichtkunst an einer Brücke,

 

Lichtkunst an der Gracht über einer Brücke springende Menschen
Lichtkunst an der Gracht über einer Brücke springende Menschen
Lichtkunst an der Gracht über einer Brücke springende Menschen

 

oder wie diese Freiheitsstatuen im Wasser!

 

 

Da sich eine Adresse, die ich unbedingt besuchen wollte, doch als relativ weit vom Hotel entfernt, herausstellte, nutzten wir die hoteleigenen Fahrräder! Ich sag Euch, dass MUSS man mal gemacht haben! Selber mit dem Rad durch Amsterdam! Ein Erlebnis!

 

 

blaue Fahrräder vom Hotel Andaz in Amsterdam

 

Wir fuhren Samstagmorgen durch den wunderschönen Vondelpark…..und der Park war voll! Richtig voll! Man musste schon aufpassen, denn aus allen möglichen Ecken schossen Jogger oder andere Radfahrer herbei. Auf den Wiesen wurde Frühsport betrieben oder Ball gespielt. Man könnte jetzt meinen, es wäre schönstes Wetter gewesen, …..nö, dass es gerade nicht nieselte war pures Glück!
Die Amsterdamer also ein richtig sportliches Völkchen!

 

 

Fahrradtour durch den Vondelpark in Amstrdam, hier ein Pavillon

 

Nach der ganzen Radelei stellte sich dann heraus, dass es die falsche Adresse war!
Zu Hause hatte ich mir alle Straßen und Entfernungen vom Hotel aus per Routenplaner ausgedruckt. Die Adresse war eigentlich die Haarlemmerstraat und wir wollten zu Sukha, aber der Routenplaner hatte sich für die Haarlemmermeerstraat entschieden und ich hab es nicht mehr kontrolliert.
Naja, war trotzdem ein schöner Ausflug und das ausgiebige Frühstück war so locker wieder abtrainiert.
Zu Sukha selber konnten wir dann vom Hotel aus locker zu Fuß gehen! Fotos hab ich leider keine für Euch! Es war Samstag, es war soooo voll, Ihr könnt Euch kein Bild machen! Ernsthaft! Dafür hab ich in den nächsten Posts jede Menge andere Interior-Schmankerl für Euch vorbereitet, also nicht traurig sein! Auf der Seite von Sukha findet Ihr eh die neusten Fotos.

 

 

Amsterdam Sukha Eingang

 

Sukha ist ein gemütlicher Store im Zentrum von Amsterdam, der für seine umweltfreundliche Denkweise bekannt ist. Fast alle Artikel die man hier findet, haben einen nachhaltigen Hintergrund, wurden in den Niederlanden hergestellt und sorgfältig ausgewählt. Wenn Ihr Euch schon immer gefragt habt, wo der doch eher seltene Name herkommt: Sukha ist Sankrit, die Sprache der buddhistischen Mönche in Indien und Nepal und bedeutet „Freude am Leben“!

 

 

 

Amsterdam hauseingang

 

Die Stadt bietet mit ihren z.T. kleinen windschiefen Häuschen, die sich
ab und an in eine Häuserreihe einschleichen, den Grachten und den
unzähligen schnuckeligen Cafés ein wahres Mekka zum Wohlfühlen, Bummeln
und Relaxen. Einfach mal die Seele baumeln lassen!

 

 

Blick auf ein mit Blumen geschmücktes Ladenlokal Amsterdam

 

Hier werden selbst die am Straßenrand stehenden Bäume von den Anwohnern
mit Blumen bepflanzt.
 Da der Winter hier noch nicht so richtig in Gang
gekommen war, rankte es hier munter weiter.

 

Baumwurzel am Straßenrand wird liebevoll mit Blumen bepflanzt

 

Blick auf ein großes Hausboot

 

Und ratet mal……. wen wir getroffen haben!!!!!!
Einen verrückten Käfer!
Herbie! Herbie in Amsterdam! 😉

 

Herbie in Amsterdam verrückter Käfer
Blick auf die Gracht und Hausboote
Blick auf die Gracht und Hausboote

 

Auch begeisterte Schlittschuhfahrer kamen hier vor Weihnachten auf Ihre Kosten!
An einem Weihnachtsmarkt gab es eine kleine Schlittschuhbahn.

 

Schliitschuhbahn in Amsterdam Reisetipps

 

Wie Ihr sicher wisst, steht in Amsterdam das Anne Frank Haus! Prinsengracht 263-267
Wen ein bisschen Geschichte interessiert, der sollte hier im Museum etwas Zeit einplanen!
Die Schlange ist oft sehr lang!

 

Anne Frank Museum Amsterdam
 Schalnge vor dem Anne Frank Museum Amsterdam

 

Ganz in der Nähe findet Ihr auch das Tulpen Museum, sowie ein Käse Museum, Prinsengracht 116!
Wer Käse liebt kann hier im Untergeschoss ein Führung mitmachen….
Käse kaufen, dann aber lieber kostengünstiger auf dem Markt!

 

 

Tulip Museum und Cheese Museum, davor die Gracht mit Booten

 

Zum Schluss noch ein absoluter Geheimtipp!
Wenn Ihr abends, kurz nach Ladenschluss ein bisschen Pub-Feeling mögt,
dann seid Ihr im Cafe Kalkhoven, Prinsengracht 283, gut aufgehoben!
Klein und schnuckelig, wie in einem typisch englischen Pub, trinken die Einheimischen hier ihr Feierabend Bierchen und quatschen über die Ereignisse des Tages.
In die Atmosphäre taucht man schnell ein und wird in Nachbar-Gespräche verwickelt.

 

 

Am 28.01.16 ist übrigens wieder Deko-Donnerstag!!! Da wird es um meine Amsterdam Mission gehen – die Interior Läden! Da lasse ich ausnahmsweise mal fremd-dekorieren!
Außerdem erzähl ich euch ein bisschen was über talentierte niederländische Designer!

Lasst Euch überraschen!

 

Bis denne,
Moni

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

  • Antwort
    tatjana
    26. Januar 2016 at 05:27

    Liebe Moni,
    das war alles jetzt sehr interessant, gut das Hotel wäre mir zu modern aber es ist toll sehr stylisch. Wunderschön ich möchte so gerne mal nach Amsterdam, ich bin gespannt auf mehr.
    Sehr tolle Fotos hast du gemacht.
    Danke für die schöne Reportage
    herzlichst das Reserl

  • Antwort
    Claudia
    26. Januar 2016 at 05:55

    Moin Moni!
    Dein Amsterdampost macht Lust auf Frühling, Stadtbummel und eine Radtour an den Grachten entlang.
    Ich brauche definitiv mehr Zeit (und Geld) um all diese schönen Sachen zu machen.
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

  • Antwort
    Eclectic Hamilton
    26. Januar 2016 at 07:17

    Ach liebe Moni, danke für die schönen Erinnerungen.
    Ich bin gerade nochmals nach Amsterdam gereist! Es war einfach sooooo schön!

    Greetings & Love
    Ines

  • Antwort
    Dunja von BAHRcode
    26. Januar 2016 at 08:23

    Hallo Moni,
    vielen Dank für den kleinen Kurztrip ins Nachbarland!
    Das Hotel ist ja wirklich sehr besonders: nicht so ganz mein Stil, aber schön, es mal gesehen zu haben!
    Es ist sooooo lange her, dass ich in Amsterdam war – ich denke, dass es mal wieder einen Ausflug wert ist
    – zumal auch unsere Kinder langsam Interesse und auch Verständnis für die verschiedensten Museen haben.
    Ich bin gespannt auf die "Fremddekoration" – bis Donnerstag!
    Dunja

  • Antwort
    shabbylinas welt
    26. Januar 2016 at 10:13

    Liebe Moni,
    diese Adressen muss ich mir jetzt doch mal aufschreiben. Amsterdam ist wirklich klasse. Leider oder Gott sei Dank lässt man sich ja so ohne festes Ziel einfach so treiben… Zu entdecken gibt es ja wirklich an jeder Ecke was.
    Vielen Dank für´s "mitnehmen".
    Beim nächsten Amsterdambesuch werde ich dann mal die Prinsengracht besuchen.

    liebe Grüße
    nicole

  • Antwort
    House No12
    26. Januar 2016 at 10:15

    Wow Moni!
    so langsam wird meine Sehnsucht nach einer Amsterdamreise immer größer…meine Tochter schwärmt auch immer von dieser Stadt. Der gekrönte "Rufer" aus dem Hotelgarten hätte jetzt auch gut in meinen Garten gepasst – ach Geschmack haben sie schon – die Niederländer! Bin schon auf deinen nächsten Post gespannt.

    Liebe Grüße
    Petra

  • Antwort
    Tanja Matthes
    26. Januar 2016 at 10:30

    Hallo Moni,

    Ach wie schön, mein heutiges Highligth 🙂 daran denke ich dann gleich wenn ich beim Zahnarzt auf'm Stuhl hocke!!!!!
    Ja Amsterdam ist definitiv eine Reise wert, wir steigen aber nicht in so einem urigen Hotel ab, sondern fahren mit unserem Womo, dann kann ich nämlich gaaaaaaanz viiiiieeeeel an Krims Krams und Deko mitnehmen 😉
    Ich danke Dir, dass Du mich heute an die schönen Dinge im Leben erinnerst 😉
    GLG Tanja aus dem Hutzelhaus

  • Antwort
    Kulissenbummel
    26. Januar 2016 at 13:10

    Liebe Moni,
    danke für den tollen Hotel Tipp! Ich fahre demnächst nach Amsterdam:)
    Liebe Grüße
    Julia

  • Antwort
    Smilla G.
    26. Januar 2016 at 13:52

    Hej Moni ,
    was für ein schöner Bericht, ich liebe Amsterdam!!!
    Diese Stadt hat einfach ein ganz besonderes Flair und ein ganz eigenes Lebensgefühl.
    Bin schon gespannt auf Deine Deko Geschichten!
    LG
    Smilla

  • Antwort
    *nane
    26. Januar 2016 at 14:29

    aachhhh, Sehnsucht……vor knapp einem Jahr war ich das letzte mal in Amsterdam und könnte jetzt sofort wieder Koffer packen…..
    es ist einfach immer wieder wunderschön dort. Jedes mal entdeckt man Neues.
    Eine traumhaft schöne Stadt mit ganz besonderem flair finde ich.
    Liebe Grüße
    Nane

  • Antwort
    Efeu wald
    26. Januar 2016 at 17:01

    Liebe Moni!
    Was für ein Traumpost! Ich liebe ja Amsterdam und es steht auf jedenfall in diesem Jahr wieder ein Ausflug fest im Terminkalender!!!
    Tolle Bilder!! Liebe Grüße
    Ulla

  • Antwort
    HELLO MiME!
    26. Januar 2016 at 17:02

    Wow!!! Deine Fotos sind sooooooo coooool! Ganz Amsterdam ist einfach cool! Mich hat schon wieder das Fernweg gepackt… Ganz liebe Grüße, Michaela 🙂

  • Antwort
    Krisi
    26. Januar 2016 at 18:23

    Ich gehe im Sommer nach Hollan und werde mir natürlich auch Amsterdam anschauen. Nun freue ich mich noch mehr darauf, ein toller Post mit all den Bildern=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antwort
    janine von homecakelove
    26. Januar 2016 at 18:30

    Hallo Moni
    Mörderhotel…da würde ich direkt übernachten. …das war bestimmt ein toller Trip.
    Liebste grüße janine

  • Antwort
    Nicole B.
    26. Januar 2016 at 18:37

    Liebe Moni,
    Dein Post steigert meine Vorfreude auf Amsterdam.
    Denn Anfang April geht es für ein paar Tage dorthin.
    Ich freue mich schon so.
    Die Schlange vor dem Anne Frank Haus hat uns letztes Mal von einem Besuch abgehalten, vielleicht wird es dieses Mal.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

  • Antwort
    By Meisje
    26. Januar 2016 at 18:38

    Hoe mooi , ik hou van je indrukken van Amsterdam en geniet van elke afbeelding! Vriendelijke groeten, Meisje ; )

  • Antwort
    Unser kleiner Mikrokosmos
    26. Januar 2016 at 21:32

    Sabber, Neid…
    Dieses Jahr werde ich auf jeden Fall endlich mal nach Amsterdam fahren. Das habe ich mir fest vorgenommen und wenn es nur ein Tagesausflug wird. Ich habe das schon so lange vor. Und deine Bilder machen echt Lust darauf…
    Vielen Dank für die tollen Tipps ;O))
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antwort
    Biggiausdemnorden
    27. Januar 2016 at 08:19

    Ich glaube, ich habe Amsterdam in einer völlig falschen Erinnerung! Wir sind einmal in Zandvoort gewesen und haben dann einen Ausflug nach Amsterdam gemacht, scheinbar in die völlig falschen Ecken. Irgendwie kam es mir dort damals sehr schmutzig vor und vor vielen Jahr war ich mit meinen Eltern dort, das Hotel war damals wirklich nicht empfehlen !!!
    Deine Tipps sollte ich mir merken, wir besuchen immer sehr gerne Groningen, welches bei uns in der Nähe ist.
    Toll, dass du diese Reise gewonnen hast und vielen Dank für deinen wirklich ausführlichen Bericht .
    Viele Grüße von Birgit aus…

  • Hinterlasse eine Antwort